Mittherbstfest oder  Mondfest (zhongqiujie) ist ein gesetzlicher Feiertag in China. Heute ist es nach dem Frühlingsfest das zweitwichtigste Fest der Chinesen. Und wir durften bei den Feierlichkeiten am 23. September im Chinesischen Garten in Weißensee dabei sein.

2

Dieses Jahr war das chinesische Mittherbstfest oder Mondfest offiziell am 24. September. In China ist eine traurige Sage Anlass des Mondfestes. Die Menschen feiern es im Kreise ihrer Liebsten und sind froh einander zu haben. Bei Mondkuchen gedenkt man der armen Chang (chang)  E (e ) und ihres Geliebten Hou ( hou ) Y( yi ), die auf ewig durch die Weiten des Weltalls getrennt sein werden.

Das Mittherbstfest oder Mondfest, in Chinesisch (zhongqiujie), verdankt seinen Namen seiner zeitlichen Lage: Es fällt immer auf den 15. Tag des 8. Monats des chinesischen Mondkalenders, also auf die Mitte des mittleren Herbstmonats. Da am 15.Tag des Mondmonats Vollmond herrscht, leuchtet der Mond am Mittherbstfest besonders schön und hell. An diesem Tag ehren die Chinesen den Mond, daher ist das Mittherbstfeste auch als Mondfest bekannt. Schon im Altertum war es Brauch, dass die Kaiser im Frühling und im Herbst spezielle Opferzeremonien für eine gute Ernte abhielten, da die Dynastien stark von der Landwirtschaft abhängig waren. So wurde im Frühling dem Gott der Sonne und im Herbst der Göttin des Mondes geopfert. Auch heute noch danken die Menschen zum Mittherbstfest dem Mond für die reiche Ernte, die ihnen beschert wurde. Sie feiern im Kreise der Familie mit Mondkuchen ihr Beisammensein und erzählen sich im Mondschein alte Geschichten und Mythen, die sich um den Mond ranken.

Zum wiederholten Male erhielt unsere AG eine Einladung zum Mondfest in Weißensee, in diesem Jahr am 23.09.2018. Sehr gerne nahmen wir diese an und verbrachten einige schöne Stunden bei einem tollen Programm im Chinesischen Garten. Das Wetter machte uns tüchtig einen Strich durch die Rechnung, doch wir ließen uns die gute Laune nicht verderben. Das bunte Programm bot für alle Beteiligten etwas zum Erleben z.B. Kalligraphie, Teezeremonie, Kampfsport,  Taiji, Musik und Tanzperformance.

Besonders unsere neuen AG-Schüler und Eltern hatten die Möglichkeit, durch diese Veranstaltung die Chinesische Kultur hautnah mitzuerleben. Mia -Silina Romacker und die neuen AG-Teilnehmerinnen Marta Ophelia Bühling, Viktoria Makkavejeva zeigten einen eingeübten Tanz und präsentierten so unsere AG und die Blumensteinschule.

An dieser Stelle danken wir unserer Schulleitung für das Einverständnis, besonders aber Frau Lange für die große Unterstützung bei der Organisation. Gleicher Dank gehört auch Herrn Schneider als unserem Begleiter. Ebenso gebührt den teilnehmenden Eltern der Familie Bühling und Frau Quitsch ein großer Dank für ihre Unterstützung.

Den Schülern Maximilian Schneider, Anna Lisa Schaft, Mia-Silina Romacker, Lavinia Vincenti, Cassandra Trautvertter, Nika Makkavejeva, Viktoria  Makkavejeva, Marta Ophelia Bühling und Luca Quitsch gehört großer Respekt für ihre freiwillige und engagierte Teilnahme.

Schüler der AG Chinesische Kultur und Fr. Li-Kellner

In der Ferne ist man Fremde ewig doch , 乡为异, du zai  yi  xiang wie yi ke , Familienfeste lassen dich spüren dein Heimweh. 每逢佳倍思. mei feng  jia jie bei si qin.

3

4

5

Suchen

Copyright © 2014. All Rights Reserved  Blumensteinschule